Aston: 24h-open im Berliner Bordell!

Aston / Zimmer 1

Aston / Zimmer 1

Im Aston in Berlin-Schöneberg steht dem Gast die Tür 24 Stunden offen. Hier ist man(n) also immer herzlich willkommen und gern gesehen. Ob sich der Besuch lohnt, überprüften wir bei unserem letzten Stelldichein im Club…

Und was sollen wir sagen: Aston bietet so einige gute Gründe, um hier Stammgast zu werden! Fangen wir mit der Tatsache an, dass der Zugang von der Dominicusstraße sehr unauffällig, aber dennoch nicht zu übersehen ist. Zwischen Handyladen, Imbiss und Spielsalon entdeckt der Gast eine Glastür mit einem Aston-Aufkleber, die den richtigen Weg weist. Die einzige Klingel an der Tür gehört zum Club, denn das Haus mit der Nummer 33 gehört ausschließlich den Betreibern. Keine neugierigen Nachbarn also, keine störenden oder peinlichen Treffen im Treppenhaus. Dank der unauffällig normalen Eingangstür und der belebten Straße vor dem Haus bleibt der Besuch dennoch sehr diskret.

Aston / Zimmer 2

Aston / Zimmer 2

Wer noch einen drauf legen will in Sachen „Diskreter Einlass“ kann die beiden anderen Zugänge zu den Räumlichkeiten nutzen. Ja, es gibt nicht nur den Haupteingang, sondern zwei weitere, die über das hauseigene Parkdeck führen. Dort sind nicht nur die Eingänge, sondern auch noch genügend Parkplätze, die von den Besuchern kostenlos genutzt werden können! Wer im Aston eine schöne Zeit verbracht hat, bekommt einen Parkjeton für das kostenlose Verlassen des Parkdecks. Ein Service sucht seinesgleichen, ist man hier gewillt zu behaupten…

Ein weiterer Pluspunkt und ein Grund fürs Wiederkommen ist natürlich die durchgängige Öffnungszeit. Es gibt keine Öffnungszeiten, sondern eine Öffnungszeit, denn das Aston ist 24-Stunden offen. Wann wird dann geputzt, fragt sich einer, der mitdenkt. Weil die Chefin auf absolute Sauberkeit besteht, werden die Räumlichkeiten täglich in den Morgenstunden auf Vordermann gebracht. Und weil der Club im zweiten Stock untergebracht ist, gibt es keine Lärmbelästigung von draußen, wenn die Fenster offen sind. Diese sind entsprechend öfter auf, um für frische Luft zu sorgen. Tut nicht nur der Luft innen gut, sondern auch den anwesenden Damen. Dank eines gut durchlüfteten und hellen Aufenthaltsraums ist die Atmosphäre hier besonders gut. Und seien wir mal ehrlich, wenn die Damen gut gelaunt sind, hat der Gast eindeutig mehr vom Service.

Aston / Zimmer 3

Aston / Zimmer 3

Insgesamt sind im Aston etwa 20 Damen täglich anwesend. Es gibt Früh- und Spätschichten, doch nicht das Einverständnis zum Schichtdienst ist für die Einstellung der Damen entscheidend. Die Chefin will vor allem eines: Gefühle! Eine „kalte“ Frau hat hier keine Chance auf einen Job! Auch das Aussehen ist nicht der wichtigste Faktor, denn die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, und daher sind hier auch unterschiedliche Frauen-Typen anzutreffen. Wie die Dame mit dem Gast umgeht, ist von größter Bedeutung im Aston. Wer die Gäste zufriedenstellt, kann auf Dauer bleiben. Denn, so ist es nun mal im Dienstleistungsgewerbe: Wenn der Gast zufrieden ist, kommt er auch wieder.

Den Club aufsuchen ist dank der wirklich guten Anbindung sehr leicht. Zur Auswahl stehen S- und U-Bahnen (S-Bahnhof „Schöneberg“ & U-Bahnhof „Innsbrucker Platz“ Endstation der U4 vom Nollendorfplatz kommend) oder die Buslinien 104, 187, 248, M46, M48, M85, N42, die alle ca. 100 Meter vom Eingang entfernt halten. Wer mit Auto kommen will, ist ebenfalls gut beraten. Die kostenlosen Parkplätze auf dem Parkdeck wurden schon erwähnt, dank den unmittelbar in der Nähe gelegenen Autobahnen und Ausfahrten  „Innsbrucker Platz“ und/oder „Kreuz Schöneberg“ ist die Hinfahrt kein Problem.

Das ist eine ganze Menge guter Gründe für einen Besuch im Aston. Um diese zu prüfen, müssen Sie sich schon selbst auf den Weg machen…

Aston
Dominicusstr. 33
10827 Berlin-Schoeneberg
Tel. 030/ 78890340

Text und Bilder aus der BIZ 01/2012

Schreibe einen Kommentar