Britische Fernsehshow zeigt Sex in der Box vor laufender Kamera

Drei Paare haben für den britischen „Channel 4“ live Sex gehabt und hinterher ihr Erlebtes ausführlich besprochen. Für die Show „Sex-Box“ wird den Paaren 35 Minuten Zeit zum Geschlechtsverkehr in einem neun Quadratmeter großen, blick- und schalldichten Kasten zur Verfügung gestellt, danach mit Experten ausgewertet. So soll laut Machern von „Sex-Box“ endlich ein erwachsener Weg gezeigt werden, um über das Tabuthema Erotik zu reden. Sex soll aus der „Schmuddelecke“ heraus, normal werden. Der Pornographie wird mit sophistischen Gesprächen entgegengehalten. Ob dieser von der Moderatorin gepriesene „überraschende, reife Blick“ in die Sexualität auch wirklich aufgrund des Konzeptes der Show authentisch ist, bleibt fraglich.

Schreibe einen Kommentar