Den „Playboy“ gibt´s jetzt auch auf Hebräisch

Playboy-IsraelDas Herrenmagazin „Playboy“ hat Einzug in Israel gehalten. Am Mittwoch erschien laut der Zeitung „Augsburger Allgemeine“ der erste Playboy in hebräischer Sprache. Teilweise setzen sich die Artikel aus eigens für das israelische Publikum verfassten Texten zusammen, teilweise werden Übersetzungen aus amerikanischen Ausgaben oder anderen ausländischen „Playboys“ auf Hebräisch angefertigt. Die nackten Models werden Israelinnen sein. Daniel Pomerantz, Herausgeber des „Playboys“ Israel, versprach, das Blatt werde „sehr sexy“ sein, jedoch nicht von Sex handeln. In einem Land, in dem viele streng religiöse Menschen wie Juden und Muslime leben, ist der Verkauf des Playboys ein gewagtes Experiment. Radikale hatten in der Vergangenheit bereits Kiosks mit wenig bekleideten Models abgebrannt.

Schreibe einen Kommentar