Jeffery Deaver: Der gehetzte Uhrmacher

Der gehetzte Uhrmacher

Der gehetzte Uhrmacher

Jeffery Deaver „Der gehetzte Uhrmacher“
Verlag: blanvalet / 2007 / eBook
S. 83 (von 480)
„»Ari, Sie haben um halb acht Ihr Büro verlassen und sind ins Hanover’s gegangen. Das wissen wir. Sie waren etwa anderthalb Stunden dort. Dann haben Sie einen Umweg von zwei Blocks in Kauf genommen, um in die Cedar Street zu gelangen. Sie kennen sich dort deshalb so gut aus, weil Sie sich da regelmäßig eine Prostituierte suchen. Gestern zwischen neun und halb zehn hat eine der Frauen mit ihrem Wagen in der Nähe der Gasse gehalten. Sie haben einen Preis vereinbart und sie bezahlt. Dann sind Sie zu ihr ins Auto gestiegen. Um ungefähr Viertel nach zehn hat sie Sie dort wieder abgesetzt. Bei dieser Gelegenheit haben Sie am Straßenrand das Geld verloren, vermutlich als Sie der Nutte ein paar Dollar extra geben oder auf Ihrem Mobiltelefon nachschauen wollten, ob Ihre Frau angerufen hat. …«“

Schreibe einen Kommentar