Der letzte seiner Art

Der letzte seiner Art

Der letzte seiner Art

Andreas Eschenbach „Der letzte seiner Art“
Verlag: Bastei Lübbe / 2005
S.243

„…in den Diskotheken waren wir, groß, stark und in Uniform, die Helden; in den Bars warteten die liebeshungrigen Sekretärinnen und Kassiererinnen der Stadt darauf, von uns abgeschleppt und beglückt zu werden; und die Bordelle… nun, eigentlich hatten wir die nicht wirklich nötig, aber nichts verbindet nun mal eine Männerclique so sehr, wie zusammen nackt auf einem riesigen Bett zu liegen, nacheinander dieselbe Frau zu besteigen und dabei von den anderen angefeuert zu werden.“

Schreibe einen Kommentar