Escortservice: Stellen über die Bundesagentur für Arbeit angeboten

Agentur_Arbeit_Logo_Die Agentur für Arbeit bietet eines der führenden Stellenmarktportale in Deutschland an. Am 06.03.2013 hatte die Bundesagentur immerhin 3.090.009 Bewerberprofile, 702.223 Stellen und 258.601 Ausbildungsstellen in petto.
Dass sich hinter dieser, vom Staat vermittelten Menge an Arbeitsangeboten auch erotische Dienstleistungen verbergen können, hat ein Escortservice bewiesen. Dieser suchte laut einer Recherche der „BILD„, die am Dienstag, 5.3.13, darüber berichtete, Mitarbeiterinnen für Dienstleistungen der besonderen Art.
Ein Sprecher der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW verwies darauf, dass das entsprechende Stellenangeboten von den staatlichen Seiten wieder heruntergenommen worden sei. Immerhin hatte der Escortservice es fertig gebracht, seine Mitarbeitersuche seit dem 15. Februar 13 online zu halten. Potentielle Arbeitgeber können in den entsprechenden Portalen ihre Angebote selbst einstellen. Da die Stelle als „selbstständige Begleitung (Hostess)“ angeboten worden sei, ist das bei der automatischen Prüfung nicht aufgefallen. Für solche Begriffe gäbe es keine „schwarze“ Liste, da sie auch auf anderen Gebieten verwendet würden.

Schreibe einen Kommentar