„Explizit sexy und aufreizend“: Facebook löscht „Feuchtgebiete“-Trailer

Feuchtgebiete_TrailerDas soziale Netzwerk Facebook hat den Werbefilm für den Film „Feuchtgebiete“ gelöscht. Als Grund gaben die Betreiber an, dass die Inhalte „zu explizit und aufreizend“ seien, berichtet n24.de. Allerdings erlaubten sie noch eine Verlinkung, den Trailer zu sehen. Auch bei YouTube und Google eckt der hemmungslose Film an. Es dürfe keine Werbung neben dem Trailer geschaltet werden, verkündete Majestic. Die Filmvorschau ist laut FSK ab 12, der Film ab 16. Der Verleih reagierte gelassen und sarkastisch auf diese Neuigkeiten: „Inzwischen nehmen die Platzhirsche aus den USA auch endlich ihre erzieherische Aufgabe wahr, die deutsche Jugend vor der sexuellen Verrohung zu schützen“, hieß es. Es solle demnächst eine zensierte Version des Kinotrailers angeboten werden, die „100% jugendfrei“ ist. Der Film „Feuchtgebiete“ basiert auf dem tabubrechenden Roman von Charlotte Roche und erzählt außergewöhnlich offen das Sexleben eines 18-jährigen Scheidungskindes – inklusive Themen wie Hämorrhoiden, Analsex und Scheidenflora.

Schreibe einen Kommentar