Gangbang ist nicht gleich Gangbang…

Waren es vor wenigen Jahren noch 2-3 Gangbangpartys im Monat, hat sich deren Anzahl vervielfacht. Gangbang ist zu einem inflationären Begriff für jegliche Art von Sexorgien geworden. Täglich finden in Berlin bis zu 15 Gangbangpartys parallel statt. Grund genug, hier mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Nina und Mike

Das Wort ‚tabulos‘ bekommt bei den Partys von Nina und Mike ganz neue Dimensionen. Wer das Mal erleben will, was ihm sonst wohl keine Frau bietet, für den ist eine Party bei Nina und Mike ‚alternativlos‘.
Anal, oral, Natursekt, alles was schmutzige Männerfantasien zulassen, ist hier erlaubt. Es gibt nur ein TABU für Nina und das ist AO (ohne Kondom).
Das frivole Pärchen aus Kreuzberg gehört ohne Zweifel zum ‚Urgestein‘ der Berliner Erotikszene. Denn schon zu Zeiten, als das Internet noch eine mediale Randerscheinung war und BERLINintim noch in den Kinderschuhen steckte, gab es bei Nina und Mike frivole Sexorgien.
Mittlerweile sind die Beiden so gefragt, dass sie regelmäßig durchs Land touren. Stuttgart, München, Wien, Salzburg und Zürich. Aber Berlin bleiben sie treu.
Fazit: Kleine, aber feine Sexorgien für Genießer. Sparfüchse haben hier keine Chance, denn billig gibt’s woanders. Und auch Gangbang ist eigentlich nicht richtig. Es sind vielmehr gepflegte Herrenüberschusspartys, wo fast alles möglich ist. Ninas Partys sind zeitlos und unterwerfen sich nicht dem Dogma des Mopps.

Gangbang bei Pornostar Ginger Lang

Eine Legende kehrt zurück. Pornostar Ginger Lang ist aus zahlreichen Filmen bekannt, die nicht zu Unrecht den Titel Hardcore tragen. Und Hardcore ist auch Hardcore. Denn was Ginger hier zeigt, ging manchmal an die Grenzen. GGG, Thor (KitKatClub), Inflagranti… das sind nur einige Label, denen sie ihren Stempel aufdrückte. Aber auch in Amerika und Israel fand Ginger eine große Fangemeinde. Jetzt ist die Wahlberlinerin wieder zurück in Berlin und gibt Partys, indem sie sich so tabulos zeigt, wie einst in den Filmen. Ein Pornostar zum anfassen und poppen.
Die Partys finden in regelmäßigen Abständen in einem Apartment am Kudamm statt. Das Publikum selektiert sich über den Preis. Denn wer nicht wenigstens 100 Euro mitbringt, kommt auch nicht rein. Dafür erwartet ihn eine naturgeile Gangbangqueen, die sichtbar Spaß am tabulosen Sex mit vielen Männern hat.

VI

Valeriaintim hat Gangbangpartys salonfähig gemacht. Waren früher Gruppensex und Gangbang verruchte Dinge, über denen man nur hinter vorgehaltener Hand sprach, etablierte das Team von Alex um die charismatische Valeria Sexevents, die ihresgleichen in der Stadt suchten. Valeriaintim, so kann man heute sagen, war die ‚Mutter der deutschen Gangbangparty‘. Richtige erotische Großveranstaltungen mit mehr als 150 Teilnehmern machten die Partyreihe zum Mythos. Dabei schafften sie es, auch private Frauen und Paare mit einzubeziehen. Es ging um die Erfüllung verborgener Lüste. Und die Männer waren gern bereit, den Frauen, die sich dazu bekannten, das zu geben, was sie wollten.
Sogar eine eigene Location (die Valeriaintim-Lounge) wurde als Hort der exzessiven Sexliebhaber geschaffen. Valeriaintim war ein Exportschlager auch in NRW, München Hamburg, Baden-Baden, Stuttgart und auf Ibiza. Derzeit hat sich Alex & Cindy mit Valeriaintim für Berlin eine Auszeit gegönnt. Zu viele Billig-Partys lassen kaum Luft für eine vernünftige Partyplanung.
Sie ließen aber durchblicken, dass ein Revival irgendwann möglich ist. Man arbeitet für Berlin gerade ein neues Konzept aus, um wieder, wie in alten Zeiten, private Paare und Frauen mit einzubeziehen. Dies ist allerdings eine langfristige Planung, wie sie uns mitteilten. Wir sind gespannt…

Insomnia

Gangbang im InsomniaDas Insomnia ist Berlins angesagte Partyadresse. Donnerstags und sonntags starten hier die etwas konkreteren Gangbangpartys in Berlin: Partys für Aktivisten zwischen 18 und X und echten Nymphomanen.
Jeden Donnerstag finden sexuell aktive Spezialparties statt – nur für aktive Teilnehmer und nach vorheriger Anmeldung.
Sonntags dann die „Geile Sonntags-Orgie“ mit verspielten Singles & Paaren und einem All Inclusive-Angebot.

Erlebniswohnung

Eine Gruppe von privaten Frauen und Paaren trifft sich regelmäßig mit viel Lust und Spaß in einer gemütlichen Wohnungsatmosphäre zu Sex-Partys. Dabei sollen viele erotische Phantasien gemeinsam ausgelebt werden.
Die Erlebniswohnung besteht seit einem Jahr und laut Organisatoren kann diese bereits auf über 500 Stammgäste, die regelmäßig, fast jeden Tag Partys veranstalten, verweisen.
Die dahinterstehende Philosophie ist, dass es in einer privaten Wohnung stattfindet, wo man sich wie zu Hause fühlt; man kann sich hier im Wohnzimmer unterhalten und im Esszimmer essen und im Schlafzimmer mit den Frauen Spaß haben.

Edel Gangbang

Das Gangbang auch etwas Exklusives und Dekadentes sein kann, zeigen drei Edelbordelle in Berlin. Sie richten ihr Angebot an anspruchsvolle Gäste und die wissen es zu schätzen.

Royal

Bereits seit über 5 Jahren findet im Luxusbordell ‚Royal‘ am Bundesplatz 8 in Berlin Wilmersdorf an jedem ersten Dienstag im Monat die inzwischen legendäre Gangbang-Party statt. Nur wenige Männer dürfen hier zwei bis drei handverlesene und daher wunderschöne Frauen beglücken und das alles in einer äußerst luxuriösen Umgebung. Das Edelbordell verfügt über zwei getrennte Etagenwohnungen der Luxusklasse, so dass die Gangbang-Party durch den laufenden Bordellbetrieb nicht beeinträchtigt und absolute Diskretion hundertprozentig gewährleistet ist. Neben absoluter Diskretion, erstklassigem Service (beispielsweise Lesbenshows als Aperitif) und sprichwörtlicher Seriosität, die den guten Ruf des Edelpuffs in Berlin begründen, bietet das Wilmersdorfer Bordell alles, was sonst noch zu einer unvergesslichen Gangbang-Party gehört: Whirpool, Champagner, Kavier und, und, und…
Jeden ersten Dienstag im Monat ab 19 Uhr (1-3 h möglich. Pro Stunde 80 €)

Van Kampen

Das Van Kampen veranstaltete seine erste Luxusgangbang erst im April 2010 und steht somit der Männerwelt noch neu und frisch als „Austragungsort“ zur Verfügung. Wie die Gäste der Bel Etage es gewohnt sind, wird auch hier bei diesen Veranstaltungen das deluxe hervorgehoben und zuallererst in Form von wunderschönen Frauen garantiert. Das „Drumherum“ ist aber ebenso begehrenswert wie die Frauen.
Zwei Citynymphomaninnen erwarten die genusssüchtigen und abenteuerlustigen Gentlemans zu einer frivolen Sexorgie, um gemeinsam in einen Rausch der Ektase einzutauchen. Neben Champagner und Lachs, sowie anderen Leckereien, warten weitere Köstlichkeiten auf die Herren. Für die Spiele steht ein großzügiges Separee mit Dachterrasse zur Verfügung, das allen Gästen sehr viel Platz bietet, um alle ausschweifenden Phantasien und Gelüste zu erfüllen.
Die Partys hier finden nicht regelmäßig statt, was diese Events zu einem besonderen Highlight macht.

Kamilla la Dee

In dieser Erotik-Adresse der Spitzenklasse steht die Gangbang deluxe ganz unter der Herrschaft der Damen. Es gibt keine festen Termine und keine festen Damen, die hier den Männern zur Verfügung stehen. Eine Party findet dann statt, wenn drei bis vier Ladies wieder Lust auf solch eine Veranstaltung haben…
Dementsprechend werden die Herren, die dabei sein dürfen, nicht willkürlich eingeladen, sondern es findet tatsächlich so etwas wie eine Auslese der Gäste im Vorfeld statt! Wer hier also eingeladen und/oder „zugelassen“ wird, darf sich glücklich schätzen. Der Abend verläuft ganz nach dem Motto „Spontanität & kreative Lust“, ganz ohne einen festen Rahmen.
Diskretion ist bei Kamilla la Dee grundlegend wichtig. Auf der Hausklingel steht in kleiner Schrift „Text & Form“ und auf dem Firmenschild im ersten Stock an der Eingangstür findet sich darunter der Zusatz „Gestaltung und Übersetzung“. Der Kenner würde insgeheim hinzufügen: „In alle Sprachen der Liebeskunst“.
Preise und Termine bitte direkt im Etablissement anfragen oder online auf BERLINintim.de

Text aus der BIZ 02/2011

Schreibe einen Kommentar