„Loverboy“ geht in den Knast

Er versprach Liebe und zwang seine Opfer zur Prostitution. Ein 23-jähriger Mann wurde nun in Köln wegen gewerbsmäßigem Menschenhandel, Zuhälterei und Körperverletzung zu einer Haftstrafe von 6 Jahren und 7 Monaten verurteilt. Der in den Medien als „Loverboy“ bekannt gewordene Angeklagte, hatte wegen identischer Vorfälle bereits 2013 nach Jugendrecht eine zweijährige Bewährungsstrafe erhalten. Offensichtlich hielt sie ihn nicht davon ab, weiter zu machen wie bisher: Mit seiner Masche, teilweise minderjährigen Frauen die große Liebe zu versprechen und diese dann zur Prostitution zu zwingen, war er so erfolgreich, dass er sich laut Kölner Stadt-Anzeiger einen Maserati und ein Appartement leisten konnte.

Schreibe einen Kommentar