Noch mehr bellezza auf der Bel Etage…

… was frei übersetzt heißt, noch mehr Schönheit auf der Schönen Etage! Denn die Bel Etage oder das Van Kampen, wie es ebenfalls heißt, hat sich vor wenigen Wochen vergrößert.
Gleich drei neue Räume sind in der obersten Etage entstanden:

–    das Glas- und Spiegelzimmer,
–    das große Liebeszimmer und
–    das Massagezimmer.

Und die haben es wirklich in sich! Im großen Liebeszimmer, das als „ein Traum in weiß und schwarz mit der Kombination edler Hölzer für den Genießer“ auf der Homepage beschrieben ist, bleibt die Zeit stehen und das Genießen nimmt kein Ende. Für Massageliebhaber, also so ziemlich für alle Männer, steht eine professionelle Massageliege im entsprechenden Zimmer und wartet auf den Glücklichen, der sich dort verwöhnen lässt.

Van Kampen

Das Glas-Spiegelzimmer im Van Kampen

Doch die größte Freude bereitet den Gästen das Glas- und Spiegelzimmer. Denn hier geht es raus auf die Terrasse! Über 50 Quadratmeter stehen für den besonderen Kick, den „Outdoor-Spaß“ der besonderen Art zur Verfügung! Während dieser Bericht geschrieben wird, arbeiten die Handwerker und Designer fleißig an dem Ausbau und der Gestaltung der Terrasse. Wenn Sie diesen Artikel lesen, ist die Outdoor-Area bereits im Einsatz. Van Kampen-Gäste, die schöne Frauen, Glas Champagner, pure Erotik und frische Luft kombinieren wollen, sind hier genau richtig!

Auf dem Himmelbett gen Himmel steigen…

Aber auch Gäste, die es nicht ganz so geheim mögen, werden die Terrasse lieben. Dank einem Himmelbett mit auf- und zuziehbaren Vorhängen entscheiden der Gast und die Dame seiner Wahl selbst, ob sie sich vor neugierigen Blicken schützen wollen…
Die bauliche Ergänzung ändert an den Vorzügen Van Kampens nichts:
Zuallererst wären da natürlich die Frauen, für deren Auswahl der Betreiber zuständig ist. Insgesamt arbeiten über 40 Damen in diesem Etablissement, wobei pro Schicht zwischen 10 und 12 Frauen vor Ort sind. Wichtig dabei, verrät uns der Betreiber, ist die Zusammensetzung der anwesenden Damen.
Jeder (männliche) Geschmack sollte befriedigt werden, was so viel heißt, dass dem Gast täglich viele unterschiedliche Frauen-Typen zur Auswahl stehen. Blond, brünett, vollbusig, exotisch, dunkelhäutig und und und. Eines haben aber alle Frauen gemeinsam, sie sind jung und knackig, denn das Durchschnittsalter im Van Kampen liegt bei Mitte 20.

Amateurinnen für’s Taschengeld

VanKampen_0219Weiterhin sind auffällig viele Amateurinnen dabei, die sich hier ein nettes Taschengeld dazu verdienen. Studentinnen und Auszubildende sind hier keine Ausnahme und ihr Engagement und der sichtliche Spaß an dieser Dienstleistung tragen sehr viel zur Wohlfühlatmosphäre bei.
Auch das Ambiente sorgt von Anfang an für einen angenehmen Aufenthalt. Die acht Zimmer in der unteren Etage sind alle einem Motto unterworfen und erfreuen den Gast mit entsprechender Ausstattung. Wenn Sie vor dem eigentlichen Akt gerne einen Striptease sehen, dann empfehlen wir Ihnen das Tanzzimmer mit der Striptease-Stange. Sind Sie ein Liebhaber der dominanten Spielchen, dann werden Sie sich im „Dominanten Zimmer“ mit entsprechendem Mobiliar wohl fühlen. So oder so, auch hier sollen unterschiedliche Geschmäcker getroffen und befriedigt werden.

Dass dies durchaus gelingt, beweist das Van Kampen nun mehr seit über sechs Jahren und ruht sich glücklicherweise nicht auf dem Erreichten aus. Nach der Fußballweltmeisterschaft 2010 sind weitere bauliche Ergänzungen geplant!

Text & Bilder aus der BIZ 04/2010

Schreibe einen Kommentar