Outdoor-Sex immer beliebter: Über 30 Prozent Zuwachs bei Outdoor-Sex-Auktionen auf gesext.de

Outdoorsex wird immer beliebter...

Outdoorsex wird immer beliebter…

Laut einer aktuellen Erhebung explodierte die Zahl der Outdoor-Sex-Auktionen von aufgeschlossenen Erwachsenen auf dem Internetportal gesext.de. Die Anzahl der Sex-Versteigerungen fürs Freie sei im Juli 2013 um über 33 Prozent im Vergleich zu 2011 gestiegen – Tendenz weiter steigend. Das Emporschnellen führt Herbert Krauleidis, Geschäftsführer des Online-Marktplatzes, auf die immer wieder kehrenden, heißen Temperaturen zurück.
„Gesext.de ist dafür bekannt, dass aufgeschlossene Erwachsene hier zuverlässige, neue Sex-Partner finden. Vielleicht liegt dies am Versteigerungsmodell: Gesext-Bieter gehen durch das Ersteigern einer Sex-Auktion eine vertragliche Verbindlichkeit ein – selbst wenn sie eine Sex-Auktion für nur 1 Euro ersteigern.“, erläutert gesext.de-Geschäftsführer Herbert Krauleidis. Über 170 gesext-Mitglieder, also Frauen, Männern und Paare, sehnen sich auf gesext.de nach Sex unter freiem Himmel. Dies Ergebnis spuckt die Suche aktuell auf dem Erotik-Auktionshaus aus, wenn man den Begriff „Outdoor“ eingibt. Bundesweit beschreiben aufgeschlossene Erwachsene ihre Outdoor-Phantasien in ihren Online-Auktionen und warten auf einen Ersteigerer – niedrigster Startpreis: 1 Euro.

Parkplätze für Liebesspiele im Freien beliebt
Die Phantasien der gesext-Mitglieder sind bunt wie ein Blumenmeer: Der von Frauen topp bewertete Berliner mit dem Mitgliedsnamen „HonigLippenKuss“ träumt von einer erotischen Begegnung „irgendwo am und im Wasser .. oder auf einem Hochsitz […] in ruhiger Kuschel-Atmosphäre.“ Bei solchen Orten sollte man darauf achten, dass Holzspieße, Sand oder Kiesel nicht zu Verletzungen an den Geschlechtsteilen führen können. Mit ein bisschen Vorsicht oder einer guten Unterlage lässt sich das verhindern.
Das gesext-Mitglied „SarahIntim“ lockt mit Nacktfotos von sich auf Felsen im Gebirge und in der Böschung: „Ich erwarte Dich völlig nackt in High Heels auf dem Parkplatz.“, schreibt sie in ihrer gesext-Auktion. Tatsächlich gehören Parkplätze zu den begehrtesten Sex-Treffpunkten.“, schildert Krauleidis. „Sie sind leicht zu finden, die gesext-Mitglieder kommen schnell hin und bei Regen können sie ins Auto.“, grinst Krauleidis. Das findet auch die gesext-Anbieterin „KurtisaneAlex“ aus der Rottenburger Gegend: „Du bietest hier auf einen geilen Quicky in deinem Auto oder Outdoor je nach Wetterlage.“, und lächelt dem Leser aus asiatisch wirkenden Augen im erotischen Outfit auf einem Autoreifen entgegen. „Besser ist es, sich menschenleere Orte zu suchen. Dort kann man auch auf die bequemere Motorhaube wechseln.“, rät Krauleidis. Derselben Ansicht ist auch das berufstätige gesext-Mitglied „Einfachnormal“: „Mein Name ist Susanne und ich biete hier ein 2 Stunden-Date an, bei dem es auch Outdoor sein kann. Bei dem schönen Wetter im Monat August macht mir das und euch hoffentlich sehr viel Spaß. Ich bin zu allem bereit, wenn es nicht die Öffentlichkeit stört.“ Offensichtlich hat sich schon herumgesprochen, dass gemäß dem Paragraphen 183a des deutschen Strafgesetzbuches das Liebespiel im Freien zur „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ gehört. Nach dieser Vorschrift wird öffentlicher Sex mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet. Andere gesext-Anbieterinnen sind von Outdoor-Sex per Auto derart angetan, dass sie das ganze OpenAir-Liebespiel mit einem Auto vergleichen, wie zum Beispiel „Hotlady00“: „Du darfst … meinen Anlasser … anwerfen, meine Hupen … drücken und ich werde … Deinen Kolben … erglühen lassen.“
Lange Röcke praktisch für OpenAir-Sex
Unauffällig und trotzdem reizvoll ist ein langer Rock oder ein langes Sommerkleid, wie beispielsweise das Auktionsfoto von Mitglied Sophie* zeigt: Mit blonden Haaren bis zum Po und einem langen Sommerkleid vor dem Auto ist sie auf gesext.de sehen. Ihr geblümtes Kleidchen schiebt sie dort selbst bis zur Hüfte hoch. Die 30-Jährige aus Plauen sucht einen Outdoor-Sex-Partner unter dem Nick „Erotiktraum-Sophie“.

Schreibe einen Kommentar