Prostitutionsring für Priester gesprengt

Wie Focus.de am Mittwoch, dem 26.06.2013 berichtete, hat die römische Polizei offenbar einen Prostitutionsring für Priester gesprengt. Dabei beruft sich die Zeitung auf italienische Medien, laut denen den Geistlichen für 150 bis 500 Euro minderjährige, männliche Prostituierte aus Osteuropa zur Verfügung gestellt worden sind. Angeblich sei die Polizei bereits 1999 auf diesen Prostitutionsring aufmerksam geworden, nachdem ein wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger verurteilter Pfarrer Aussagen zu diesem gemacht hat.
Warum es jetzt so lange gedauert hat, den Ring auffliegen zu lassen, ist unklar. Offenbar haben die Aussagen des 1999 verhafteten Priesters zu keinem Ergebnis geführt.
Erst als am 8. März 2013 der ehemalige Pfarrer Patrizio Poggi auf einer Polizeiwache eine Aussage diesbezüglich gemacht hat, wurde laut der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ die Polizei aktiv und verhaftete bisher drei Personen. Allerdings handelt sich bei keinen der drei Verhafteten um einen Priester.
Die Namen der in den Skandal verwickelten neun Geistlichen, die der Pfarrer Poggi nennen wollte, hat er nach Angaben der Zeitung offenbar noch nicht genannt.

Schreibe einen Kommentar