Was darf man(n & frau) in der eigenen Wohnung?

PornodrehDie BILD berichtet: „Pornodreh in der Wohnung – darf man das? Tagsüber kümmert sich Claudia um den Haushalt. Abends dreht die Mutter von drei Kindern sexy Clips in ihrem Arbeitszimmer. Die 39-Jährige wird dann zu „Patty Boobs“, trägt Strapse, Lack und Leder und räkelt sich allein vor ihrer Webcam.
Jetzt steht Claudia deswegen vor Gericht. Am 18. Juli war der erste Verhandlungstag. Ihr Vermieter hatte ihr wegen angeblicher Lärmbelästigung eine Räumungsklage geschickt. Angeblich wurde zu laut gestöhnt. Die Geschichte der Porno-Mama erregt die Gemüter und wirft Fragen auf: Darf ich in meiner Wohnung Pornos drehen?
„Solange diese berufliche Tätigkeit nicht nach außen getragen wird, also am Klingelschild nicht der Name der Firma steht, dort kein Publikumsverkehr herrscht oder die Wohnung in den Filmen nicht identifizierbar ist, ist das kein Problem“, sagt Rechtsanwältin Doris von der Wroge. Sie ist unter anderem auf Mietrecht spezialisiert. „Wird dafür allerdings geworben und gehen Männer ein und aus, müsste eine teilgewerbliche Nutzung beim Vermieter beantragt werden“, sagt die Expertin.“

Schreibe einen Kommentar