Wieder ein Beate Uhse Sexshop in Berlin

Wir erinnern uns, noch vor drei Jahren konnten Berliner und Touristen in einem Beate Uhse Sexshop an der Joachimsthaler Straße auf Erotik Einkaufstour gehen. Nach der (Zwangs) Schließung hat es jetzt ganz schön lange gedauert, bis eine neue Location gefunden wurde…

Beate Uhse Sexshop im Bezirk Mitte

Beate Uhse Sexshop, Firmenlogo

An der Oranienburger Straße, gleich neben der Filiale des Sex-Toys-Herstellers Fun Factory, finden Erotik-Liebhaber seit einigen Wochen nun den neuen Shop. Zum Eröffnungstag verschenkte der Sexshop je 1000 Vibratoren und Penisringe. Hat sich für die ersten Besucher also richtig gelohnt.

Die lange Wartezeit auf einen neuen Laden hat Johann Steiner, Geschäftsführer aller Beate-Uhse-Läden in Deutschland gegenüber der Berliner Zeitung mit den Hemmungen vieler Vermieter begründet. Nicht alle Haus- und Hofbesitzer sind froh, wenn in ihre Räumlichkeiten ein Sexshop als Untermieter einzieht…

Neue Zielgruppe: Paare

Etwa 1.500 Produkte werden auf den beiden Etagen mit insgesamt 220 Quadratmetern den Besuchern angeboten. Dabei wird – wie wir das schon seit einigen Jahren in der Branche kennen – das Wort Sextoys o.ä. eher vermieden. Bei den Produkten handle es sich um „Begleiter im Sexualleben“ oder halt Hilfsmittel. Man versuche auf Teufel komm raus aus der Schmuddelecke rauszukommen, in die man sich vor Jahren selbst hineinmanövriert hat.

Deshalb auch ein neues Zielpublikum: Paare. Früher waren überwiegend Männer Besucher und Konsumenten. Nachdem der Jahresumsatz von 2009 bis 2015 von 231 Millionen auf 129 Millionen Euro gefallen ist, tut Umorientierung not. Wie Fun Factory oder der Online-Shop Amorelie will auch Beate Uhse schöner und stylischer werden. Um vor allem neugierige Paare anzusprechen.

 

Quelle: Berliner Zeitung

Schreibe einen Kommentar